Angebote zu "Räumen" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Weka Infrarotkabine Tanilla 2 5 Keramikstrahler...
Beliebt
1.615,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Egal ob alleine oder in Gesellschaft - dank der großzügigen Bauform finden Sie auf der stabilen Sitzbank der Kabine genügend Platz zum Entspannen. Fünf Keramikstrahler mit einer Gesamtleistung von 2.050 Watt sorgen dafür, dass Sie bei angenehmen Temperaturen die Seele baumeln lassen können. Die im Lieferumfang enthaltene ergonomische Lendenstütze verspricht zudem die Extraportion Sitzkomfort. Für angenehmes Licht sorgen nicht nur die moderne Ganzglastür in Graphit-Optik, sondern auch der integrierte Halogenspot Die Linienstrahler sorgen für gezielte Wärmeabgabe durch Rücken-, Bein- und Frontstrahler. Angenehm warme Innenraumtemperatur von bis zu 70 °C. Sehr gut verträgliche, trockene Wärme. Kurze Aufwärmzeit - schon nach 5 Minuten nutzbar. Steckerfertig für 230-V-Anschluss vorbereitet. Einfacher Aufbau durch Kabinen in Elementbauweise. Lieferumfang: Infrarotkabine, Halogenspot, Steuerung mit Digitalanzeige, Ganzglastür""Außenmaß (BxTxH): 137 x 99 x 190 cm Gesamtleistung: 2.050 W Holzart: Fichte Wandstärke: 14 mm 48 cm tiefe, stabile Sitzbank Farbe: Fichte Natur Ganzglastür ESG in Graphit-Optik Rechtsanschlag mit 2-Punkt-Magnetverschluss inklusive digitaler Systemsteuerung massives Bodenelement Heizelement: Linienstrahler 1 x Wadenstrahler 350 W integrierter Halogenspot Innenmaß: 124 x 85 x 177,5 cm Sockelmaß: 137 x 99 cm Grundfläche: 1,05 m² umbauter Raum: 1,87 m³ Mindestraumhöhe: 210 cm Wandelemente mit integrierten Anschlussleitungen steckerfertig vorbereitet mit ausführlich beschriebener Aufbauanleitung und Montagematerial Gewicht: 204 kg

Anbieter: Globus Baumarkt
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Pastoral in ländlichen Räumen
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Pastoral in ländlichen Räumen ab 36 € als Taschenbuch: Wegmarkierungen für eine landschaftliche Seelsorge. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Theologie,

Anbieter: hugendubel
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Pastoral in ländlichen Räumen
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Pastoral in ländlichen Räumen ab 36 EURO Wegmarkierungen für eine landschaftliche Seelsorge

Anbieter: ebook.de
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Der Mond ist aufgegangen
6,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Das „Abendlied“ von Matthias Claudius gehört zu den ganz wenigen geistlichen Volksliedern, welche die wechselnden Zeitläufe überdauert haben. Es wurde an Kinderbetten gesungen, in Grundschulklassen erlernt, bei abendlichen Feiern angestimmt. Allerdings gerät es seit einiger Zeit in Vergessenheit. Dabei könnte gerade das verweilende Betrachten des aufgehenden Mondes unsere aufgewühlten Sinne zur Ruhe kommen lassen. Und die berührenden Gemälde von Caspar David Friedrich mögen in uns Empfindungen wecken, die weit über diesen Raum und diese Zeit hinausweisen. Eberhard Süsse, geb. 1941, zur Zeit des Krieges, aufgewachsen in Maulbronn und vertraut mit den hohen klösterlichen Räumen, gereift in Pfarrstellen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, geübt in der Auseinandersetzung mit kirchenfernen Zeitgenossen, engagiert in Predigtdienst, Seelsorge und Unterricht und seit dem Ruhestand tätig in der Erwachsenenbildung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Interpretation des c. 526 CIC
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Theologie - Systematische Theologie, Note: sehr gut (1,0), Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Katholisch-Theologische Fakultät), 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Themenrelevanz 'Hat die Ortsgemeinde eine Zukunft?' fragt Publik-Forum seine Leser im Titel der Aprilausgabe diesen Jahres.1 Angesichts der überall stattfindenden und fast inflationär anmutenden Zusammenlegung von Pfarreien zu Seelsorgeeinheiten - oder auch Pfarreiengemeinschaften, Pastoralverbünden, Pfarrei-Verbünden, pastoralen Räumen, wie sie von Bistum zu Bistum anders genannt werden - scheint die Frage eher rhetorischer Natur zu sein; sie soll höchstens zum Nachdenken anregen, wie sich durch die neue Struktur Seelsorge und Gemeindeleben zukünftig gestalten kann und wird. So gründet die gegenwärtige Situation, in der ein Pfarrer für mehrere Gemeinden verantwortlich ist, hauptsächlich auf der Ursache, dass es zu wenig Priester gibt und das Interesse am Priesterberuf weiter zurück geht: Während es im Jahr 2003 deutschlandweit noch 130 Neupriester gab, waren es 2004 nur noch 112. Und auch die Zahl der neu in die Seminare eintretenden Priesteramtskandidaten ist von 2004 gegenüber dem Vorjahr um fünfzehn Prozent gesunken. 2 Somit fehlt in der Zukunft - und auch heute schon - den Bistümern schlichtweg das Personal um in jede Pfarrei einen Priester zu entsenden. Darüber hinaus wird sich die Lage durch einen Rückgang der Katholikenanzahl, der mit sinkenden Kirchensteuereinnahmen einhergeht, noch - verstärkt durch die demographische Entwicklung - verschärfen: Beispielsweise ist das Erzbistum Paderborn in den letzen 20 Jahren um 200 000 Katholiken kleiner geworden. Aktuell sinkt hier die Mitgliederzahl jährlich um etwa 14 000. Durch diesen deutlichen Rückgang werden sich einzelne Gemeinden extrem verkleinern, sodass eine Zusammenlegung zu Seelsorgeeinheiten notwendig wird, damit Gemeinde - auch aus finanziellen Gesichtspunkten - möglich bleibt.3 Ob der Umgang mit der gegenwärtigen Situation - sprich die Zusammenlegung von Gemeinden - richtig ist, bleibt umstritten und kann aufgrund der Ausrichtung dieser Arbeit nicht näher beleuchtet werden; wohl aber ist zu betrachten was der c. 526 CIC, auf den ein Hauptaugenmerk bei der Übertragung von Seelsorge mehrerer Pfarreien an einen Pfarrer fällt, zu den Seelsorgeeinheiten tatsächlich beiträgt und wie er das Pfarrleitungsmodell 'Ein Pfarrer für eine Pfarrei', das von gestern zu sein scheint, wertet. --- 1 Vgl. Meesmann, Ortsgemeinde, S. 52-56. 2 Vgl. Deutschland, Priesterberuf, S. 139-140. 3 Vgl. Generalvikariat, Perspektive, S. 10-11; Knauer, Geld, S. 64-70.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Der Mond ist aufgegangen
4,95 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Das „Abendlied“ von Matthias Claudius gehört zu den ganz wenigen geistlichen Volksliedern, welche die wechselnden Zeitläufe überdauert haben. Es wurde an Kinderbetten gesungen, in Grundschulklassen erlernt, bei abendlichen Feiern angestimmt. Allerdings gerät es seit einiger Zeit in Vergessenheit. Dabei könnte gerade das verweilende Betrachten des aufgehenden Mondes unsere aufgewühlten Sinne zur Ruhe kommen lassen. Und die berührenden Gemälde von Caspar David Friedrich mögen in uns Empfindungen wecken, die weit über diesen Raum und diese Zeit hinausweisen. Eberhard Süße, geb. 1941, zur Zeit des Krieges, aufgewachsen in Maulbronn und vertraut mit den hohen klösterlichen Räumen, gereift in Pfarrstellen der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, geübt in der Auseinandersetzung mit kirchenfernen Zeitgenossen, engagiert in Predigtdienst, Seelsorge und Unterricht und seit dem Ruhestand tätig in der Erwachsenenbildung.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot
Interpretation des c. 526 CIC
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Theologie - Systematische Theologie, Note: sehr gut (1,0), Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Katholisch-Theologische Fakultät), 16 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Themenrelevanz 'Hat die Ortsgemeinde eine Zukunft?' fragt Publik-Forum seine Leser im Titel der Aprilausgabe diesen Jahres.1 Angesichts der überall stattfindenden und fast inflationär anmutenden Zusammenlegung von Pfarreien zu Seelsorgeeinheiten - oder auch Pfarreiengemeinschaften, Pastoralverbünden, Pfarrei-Verbünden, pastoralen Räumen, wie sie von Bistum zu Bistum anders genannt werden - scheint die Frage eher rhetorischer Natur zu sein; sie soll höchstens zum Nachdenken anregen, wie sich durch die neue Struktur Seelsorge und Gemeindeleben zukünftig gestalten kann und wird. So gründet die gegenwärtige Situation, in der ein Pfarrer für mehrere Gemeinden verantwortlich ist, hauptsächlich auf der Ursache, dass es zu wenig Priester gibt und das Interesse am Priesterberuf weiter zurück geht: Während es im Jahr 2003 deutschlandweit noch 130 Neupriester gab, waren es 2004 nur noch 112. Und auch die Zahl der neu in die Seminare eintretenden Priesteramtskandidaten ist von 2004 gegenüber dem Vorjahr um fünfzehn Prozent gesunken. 2 Somit fehlt in der Zukunft - und auch heute schon - den Bistümern schlichtweg das Personal um in jede Pfarrei einen Priester zu entsenden. Darüber hinaus wird sich die Lage durch einen Rückgang der Katholikenanzahl, der mit sinkenden Kirchensteuereinnahmen einhergeht, noch - verstärkt durch die demographische Entwicklung - verschärfen: Beispielsweise ist das Erzbistum Paderborn in den letzen 20 Jahren um 200 000 Katholiken kleiner geworden. Aktuell sinkt hier die Mitgliederzahl jährlich um etwa 14 000. Durch diesen deutlichen Rückgang werden sich einzelne Gemeinden extrem verkleinern, sodass eine Zusammenlegung zu Seelsorgeeinheiten notwendig wird, damit Gemeinde - auch aus finanziellen Gesichtspunkten - möglich bleibt.3 Ob der Umgang mit der gegenwärtigen Situation - sprich die Zusammenlegung von Gemeinden - richtig ist, bleibt umstritten und kann aufgrund der Ausrichtung dieser Arbeit nicht näher beleuchtet werden; wohl aber ist zu betrachten was der c. 526 CIC, auf den ein Hauptaugenmerk bei der Übertragung von Seelsorge mehrerer Pfarreien an einen Pfarrer fällt, zu den Seelsorgeeinheiten tatsächlich beiträgt und wie er das Pfarrleitungsmodell 'Ein Pfarrer für eine Pfarrei', das von gestern zu sein scheint, wertet. --- 1 Vgl. Meesmann, Ortsgemeinde, S. 52-56. 2 Vgl. Deutschland, Priesterberuf, S. 139-140. 3 Vgl. Generalvikariat, Perspektive, S. 10-11; Knauer, Geld, S. 64-70.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.06.2020
Zum Angebot