Angebote zu "Narrative" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Verletzliches Leben
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Verletzlichkeit ist sowohl die Bedrohung des psychischen, sozialen und somatischen Lebens gemeint als auch die Möglichkeit beziehungs- und liebesfähig zu sein. Andrea Bieler entwickelt eine leibphänomenologisch ausgerichtete Vulnerabilitätstheorie, die danach fragt, wie das Leib-Sein-Zur-Welt in fundamentaler Weise beschrieben werden kann. Dabei nimmt sie die Oszillation von Körper-Haben und Leib-Sein in den Blick sowie Phänomene, die den Leib im Zwielicht (Ambiguität), den Raum des Pathischen (Widerfahrnisse) sowie den Möglichkeitssinn leiblichen Lebens (Potenzialität) beschreiben.Diese Nuancen fundamentaler Verletzlichkeit bettet sie in soziale Faktoren, in politische Diskurse, ethische Herausforderungen und kulturelle Repräsentationen ein.Sie stellt das Ineinander von situativer und fundamentaler Vulnerabilität als Horizont einer Theologie der Seelsorge vor, der sowohl die Frage nach der Verletzlichkeit Gottes stellt als auch die Vielfältigkeit menschlicher Vulnerabilitätsphänomene wahrnimmt. Dabei kritisiert sie die im Christentum wirksame Apatheia-Tradition und zugleich fragt sie danach, wie ein mitleidender Gott als heilsame und verwandelnde Kraft im Leben leidender Menschen verstanden werden kann.Ihre entfaltete Vulnerabilitätstheorie bringt sie schließlich mit zentralen Themen der Seelsorgetheorie ins Gespräch (Affekte, narrative Identität und Erzählen, Erinnern und Vergessen).

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Verletzliches Leben
46,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Verletzlichkeit ist sowohl die Bedrohung des psychischen, sozialen und somatischen Lebens gemeint als auch die Möglichkeit beziehungs- und liebesfähig zu sein. Andrea Bieler entwickelt eine leibphänomenologisch ausgerichtete Vulnerabilitätstheorie, die danach fragt, wie das Leib-Sein-Zur-Welt in fundamentaler Weise beschrieben werden kann. Dabei nimmt sie die Oszillation von Körper-Haben und Leib-Sein in den Blick sowie Phänomene, die den Leib im Zwielicht (Ambiguität), den Raum des Pathischen (Widerfahrnisse) sowie den Möglichkeitssinn leiblichen Lebens (Potenzialität) beschreiben.Diese Nuancen fundamentaler Verletzlichkeit bettet sie in soziale Faktoren, in politische Diskurse, ethische Herausforderungen und kulturelle Repräsentationen ein.Sie stellt das Ineinander von situativer und fundamentaler Vulnerabilität als Horizont einer Theologie der Seelsorge vor, der sowohl die Frage nach der Verletzlichkeit Gottes stellt als auch die Vielfältigkeit menschlicher Vulnerabilitätsphänomene wahrnimmt. Dabei kritisiert sie die im Christentum wirksame Apatheia-Tradition und zugleich fragt sie danach, wie ein mitleidender Gott als heilsame und verwandelnde Kraft im Leben leidender Menschen verstanden werden kann.Ihre entfaltete Vulnerabilitätstheorie bringt sie schließlich mit zentralen Themen der Seelsorgetheorie ins Gespräch (Affekte, narrative Identität und Erzählen, Erinnern und Vergessen).

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Das Leid von Müttern totgeborener Kinder
42,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Theologie und Seelsorge sind mit zunehmender Bedeutungslosigkeit in der Postsäkularität konfrontiert. Es stellt sich die drängende Frage nach der Sprachfähigkeit von Theologie. Zwei bekannte Umgangsweisen - das einfache Wiederholen traditioneller Sprachformen, aber auch der Verzicht auf christliche Gottesrede - erweisen sich nicht als zielführend.Die vorliegende Dissertation versucht eine Alternative: Sie sucht nach einem Qualitätsmerkmal christlicher Gottesrede in der Gegenwart an einem existentiellen theologischen Ort - dem Leiden von Müttern totgeborener Kinder. Es werden "eigene Theologien" von Müttern totgeborener Kinder durch narrative Untersuchungsverfahren herausgearbeitet. Systematische Theolog/inn/en (Plattig, Faber, Bründl, Rahner, Sander, Klinger) kommentieren diese "eigenen Theologien". Mittels der Reflexion dieses Forschungsprozesses wird dann ein Qualitätsmerkmal christlicher Gottesrede in der Postsäkularität gewonnen: die Haltung der Zärtlichkeit.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Lausche auf das Wunder
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Unser Alltag mit seinen unterschiedlichen Begegnungen, das Leben in den vielfältigsten Erfahrungen ist der Ort der Gottesbegegnung. "Gott ist schon da", würde Karl Rahner formulieren. So verstanden, ist Seelsorge ein gemeinsames Gott-Suchen, Glaubenskommunikation auf Augenhöhe.Diese richtungsweisende Perspektive heutiger Seelsorge muss eine neue Sprache und neue Zugänge zu den Menschen finden. In diesem Sinn entwickelt Reinhold Bärenz eine "induktive" und "narrative" Theologie, die in Erfahrungen und Bildern spricht und damit der Bibel und dem Leben sehr nahekommt.Seine Theologie will die Ehrfurcht vor der Andersheit und Unverständlichkeit Gottes nehmen, ohne den Gottesgedanken damit zu banalisieren. Gott wird nicht einfach zur Antwort, sondern bleibt eine zum Weitersuchen drängende und Staunen erregende Frage.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Verletzliches Leben
45,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Verletzlichkeit ist sowohl die Bedrohung des psychischen, sozialen und somatischen Lebens gemeint als auch die Möglichkeit beziehungs- und liebesfähig zu sein. Andrea Bieler entwickelt eine leibphänomenologisch ausgerichtete Vulnerabilitätstheorie, die danach fragt, wie das Leib-Sein-Zur-Welt in fundamentaler Weise beschrieben werden kann. Dabei nimmt sie die Oszillation von Körper-Haben und Leib-Sein in den Blick sowie Phänomene, die den Leib im Zwielicht (Ambiguität), den Raum des Pathischen (Widerfahrnisse) sowie den Möglichkeitssinn leiblichen Lebens (Potenzialität) beschreiben.Diese Nuancen fundamentaler Verletzlichkeit bettet sie in soziale Faktoren, in politische Diskurse, ethische Herausforderungen und kulturelle Repräsentationen ein.Sie stellt das Ineinander von situativer und fundamentaler Vulnerabilität als Horizont einer Theologie der Seelsorge vor, der sowohl die Frage nach der Verletzlichkeit Gottes stellt als auch die Vielfältigkeit menschlicher Vulnerabilitätsphänomene wahrnimmt. Dabei kritisiert sie die im Christentum wirksame Apatheia-Tradition und zugleich fragt sie danach, wie ein mitleidender Gott als heilsame und verwandelnde Kraft im Leben leidender Menschen verstanden werden kann.Ihre entfaltete Vulnerabilitätstheorie bringt sie schließlich mit zentralen Themen der Seelsorgetheorie ins Gespräch (Affekte, narrative Identität und Erzählen, Erinnern und Vergessen).

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Verletzliches Leben
59,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit Verletzlichkeit ist sowohl die Bedrohung des psychischen, sozialen und somatischen Lebens gemeint als auch die Möglichkeit beziehungs- und liebesfähig zu sein. Andrea Bieler entwickelt eine leibphänomenologisch ausgerichtete Vulnerabilitätstheorie, die danach fragt, wie das Leib-Sein-Zur-Welt in fundamentaler Weise beschrieben werden kann. Dabei nimmt sie die Oszillation von Körper-Haben und Leib-Sein in den Blick sowie Phänomene, die den Leib im Zwielicht (Ambiguität), den Raum des Pathischen (Widerfahrnisse) sowie den Möglichkeitssinn leiblichen Lebens (Potenzialität) beschreiben.Diese Nuancen fundamentaler Verletzlichkeit bettet sie in soziale Faktoren, in politische Diskurse, ethische Herausforderungen und kulturelle Repräsentationen ein.Sie stellt das Ineinander von situativer und fundamentaler Vulnerabilität als Horizont einer Theologie der Seelsorge vor, der sowohl die Frage nach der Verletzlichkeit Gottes stellt als auch die Vielfältigkeit menschlicher Vulnerabilitätsphänomene wahrnimmt. Dabei kritisiert sie die im Christentum wirksame Apatheia-Tradition und zugleich fragt sie danach, wie ein mitleidender Gott als heilsame und verwandelnde Kraft im Leben leidender Menschen verstanden werden kann.Ihre entfaltete Vulnerabilitätstheorie bringt sie schliesslich mit zentralen Themen der Seelsorgetheorie ins Gespräch (Affekte, narrative Identität und Erzählen, Erinnern und Vergessen).

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Lausche auf das Wunder
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Unser Alltag mit seinen unterschiedlichen Begegnungen, das Leben in den vielfältigsten Erfahrungen ist der Ort der Gottesbegegnung. „Gott ist schon da“, würde Karl Rahner formulieren. So verstanden, ist Seelsorge ein gemeinsames Gott-Suchen, Glaubenskommunikation auf Augenhöhe. Diese richtungsweisende Perspektive heutiger Seelsorge muss eine neue Sprache und neue Zugänge zu den Menschen finden. In diesem Sinn entwickelt Reinhold Bärenz eine „induktive“ und „narrative“ Theologie, die in Erfahrungen und Bildern spricht und damit der Bibel und dem Leben sehr nahekommt. Seine Theologie will die Ehrfurcht vor der Andersheit und Unverständlichkeit Gottes nehmen, ohne den Gottesgedanken damit zu banalisieren. Gott wird nicht einfach zur Antwort, sondern bleibt eine zum Weitersuchen drängende und Staunen erregende Frage.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Lausche auf das Wunder
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Unser Alltag mit seinen unterschiedlichen Begegnungen, das Leben in den vielfältigsten Erfahrungen ist der Ort der Gottesbegegnung. „Gott ist schon da“, würde Karl Rahner formulieren. So verstanden, ist Seelsorge ein gemeinsames Gott-Suchen, Glaubenskommunikation auf Augenhöhe. Diese richtungsweisende Perspektive heutiger Seelsorge muss eine neue Sprache und neue Zugänge zu den Menschen finden. In diesem Sinn entwickelt Reinhold Bärenz eine „induktive“ und „narrative“ Theologie, die in Erfahrungen und Bildern spricht und damit der Bibel und dem Leben sehr nahekommt. Seine Theologie will die Ehrfurcht vor der Andersheit und Unverständlichkeit Gottes nehmen, ohne den Gottesgedanken damit zu banalisieren. Gott wird nicht einfach zur Antwort, sondern bleibt eine zum Weitersuchen drängende und Staunen erregende Frage.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Verletzliches Leben
47,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Verletzlichkeit ist sowohl die Bedrohung des psychischen, sozialen und somatischen Lebens gemeint als auch die Möglichkeit beziehungs- und liebesfähig zu sein. Andrea Bieler entwickelt eine leibphänomenologisch ausgerichtete Vulnerabilitätstheorie, die danach fragt, wie das Leib-Sein-Zur-Welt in fundamentaler Weise beschrieben werden kann. Dabei nimmt sie die Oszillation von Körper-Haben und Leib-Sein in den Blick sowie Phänomene, die den Leib im Zwielicht (Ambiguität), den Raum des Pathischen (Widerfahrnisse) sowie den Möglichkeitssinn leiblichen Lebens (Potenzialität) beschreiben.Diese Nuancen fundamentaler Verletzlichkeit bettet sie in soziale Faktoren, in politische Diskurse, ethische Herausforderungen und kulturelle Repräsentationen ein.Sie stellt das Ineinander von situativer und fundamentaler Vulnerabilität als Horizont einer Theologie der Seelsorge vor, der sowohl die Frage nach der Verletzlichkeit Gottes stellt als auch die Vielfältigkeit menschlicher Vulnerabilitätsphänomene wahrnimmt. Dabei kritisiert sie die im Christentum wirksame Apatheia-Tradition und zugleich fragt sie danach, wie ein mitleidender Gott als heilsame und verwandelnde Kraft im Leben leidender Menschen verstanden werden kann.Ihre entfaltete Vulnerabilitätstheorie bringt sie schließlich mit zentralen Themen der Seelsorgetheorie ins Gespräch (Affekte, narrative Identität und Erzählen, Erinnern und Vergessen).

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot