Angebote zu "Ignatius" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Aus Rom - euer Ignatius!
9,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Ignatius von Loyola hat rund 7000 Briefe verfasst. Sie dienten ihm, praktische Aufgaben zu regeln. Vor allem aber waren sie ein wichtiges Mittel, das ihm half, sein geistliches Profil zu finden. Es gibt kaum ein Thema seines Lebens, das nicht in Briefen seinen Niederschlag gefunden hätte. Je nach Adressaten sind sie im Ton angepasst und verschieden, bei aller Sachlichkeit jedoch immer liebevoll. Sie alle stehen im Dienste der Seelsorge. Auf diese Weise sind sie beste Quelle, um seine Person und seine Spiritualität kennenzulernen.

Anbieter: buecher
Stand: 06.12.2020
Zum Angebot
Aus Rom - euer Ignatius!
8,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ignatius von Loyola hat rund 7000 Briefe verfasst. Sie dienten ihm, praktische Aufgaben zu regeln. Vor allem aber waren sie ein wichtiges Mittel, das ihm half, sein geistliches Profil zu finden. Es gibt kaum ein Thema seines Lebens, das nicht in Briefen seinen Niederschlag gefunden hätte. Je nach Adressaten sind sie im Ton angepasst und verschieden, bei aller Sachlichkeit jedoch immer liebevoll. Sie alle stehen im Dienste der Seelsorge. Auf diese Weise sind sie beste Quelle, um seine Person und seine Spiritualität kennenzulernen.

Anbieter: buecher
Stand: 06.12.2020
Zum Angebot
"Martyriumssucht" in der Alten Kirche?
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Aus dem Inhalt I. Das Eingeständnis der Todesbereitschaft in der Apologie: - Ignatius von Antiochien - Justin der Märtyrer - Tertullian - Origenes - Athanasius II. Der Vorwurf der Todessucht im polemischen Kontext: - Das Martyrium in heidnischer Sicht - Die Martyrien von Schismatikern in der Sicht der KircheIII. Die Aufforderung zum Martyrium in Seelsorge und Lehre: - Die 'exhortatio ad martyrium' als situationsbedingte Mischgattung - Tertullian - Origenes - Cyprians protreptische Schriften IV. Leidenbereitschaft in Panegyrik und Geschichtsschreibung: - Der Zusammenhang von 'Parrhesia', Leidensbereitschft und Freude in den Märtyrerakten& - Martyriumsbereitschaft und in den historischen Schriften Eusebs - Martyriumsverlangen in panegyrischen Texten& V.Martyriumssucht als 'fable convenue'

Anbieter: Dodax
Stand: 06.12.2020
Zum Angebot
Stille und Gebet
96,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ausgehend von der alttestamentlichen Erfahrung des mitgehenden Gottes (Ex 13,21) über die Weggenossenschaft Jesu mit seinen Jüngern (Lk 24,13–35), die Tradition der ägyptischen Wüstenväter bis zu dem starken Impuls des Ignatius von Loyola hat es zu jeder Zeit 'Mütter und Väter im Glauben' gegeben, die das Leben des Christenmenschen mit ihrer Wegweisung und behutsamen Liebe begleitet haben. Die neuere Lutherforschung macht deutlich, dass der geistliche Wegbegleiter Martin Luthers, Johann von Staupitz, wesentlichen Anteil an dessen reformatorischer Entdeckung hatte. Anliegen der Studie ist es, Geistliche Begleitung als eine spezifische Form der Seelsorge in trialogischer Struktur darzustellen: also einem Kommunikationsgeschehen zwischen dem dreieinigen Gott, der zu begleitenden Person und dem Geistlichen Begleiter. Im Wesentlichen geht es um eine Seelsorge, die sich im Kontext von Gottesbegegnung, Stille und Gebet vollzieht und daher eine kontemplative Grundhaltung voraussetzt. [Silence and Prayer. Spiritual Accompaniment as Pastoral Care in a Contemplative Attitude]Based on the experience of God who accompanies His People, as it is designed in the Old Testament (Ex 13,21), there have always been 'Fathers' and 'Mothers' united in their belief, who have accompanied the lives of Christians by means of their directing and cautious love, which – in Latin – is phrased as 'discreta caritas'. The more recent research on Luther clearly proves that Luther’s 'spiritual companion', Johann von Staupitz, essentially contributed to Luther’s reforming discovery. The concern of the author’s thesis is to portray Spiritual Direction as a specific form of pastoral care in its trialogical structure, which means a process of communication centered amidst the Triune God, the person to be spiritually directed and the companion. The subject of this trialogical structure is pastoral companionship which is performed in the context of encountering God, silence and prayer. Consequently this is the reason why a mainly contemplative attitude is assumed and required

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2020
Zum Angebot
Stille und Gebet
31,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ausgehend von der alttestamentlichen Erfahrung des mitgehenden Gottes (Ex 13,21) über die Weggenossenschaft Jesu mit seinen Jüngern (Lk 24,13-35), die Tradition der ägyptischen Wüstenväter bis zu dem starken Impuls des Ignatius von Loyola hat es zu jeder Zeit 'Mütter und Väter im Glauben' gegeben, die das Leben des Christenmenschen mit ihrer Wegweisung und behutsamen Liebe begleitet haben. Die neuere Lutherforschung macht deutlich, dass der geistliche Wegbegleiter Martin Luthers, Johann von Staupitz, wesentlichen Anteil an dessen reformatorischer Entdeckung hatte. Anliegen der Studie ist es, Geistliche Begleitung als eine spezifische Form der Seelsorge in trialogischer Struktur darzustellen: also als ein Kommunikationsgeschehen zwischen dem dreieinigen Gott, der zu begleitenden Person und dem Geistlichen Begleiter. Im Wesentlichen geht es um eine Seelsorge, die sich im Kontext von Gottesbegegnung, Stille und Gebet vollzieht und daher eine kontemplative Grundhaltung voraussetzt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2020
Zum Angebot
Stille und Gebet
89,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ausgehend von der alttestamentlichen Erfahrung des mitgehenden Gottes (Ex 13,21) über die Weggenossenschaft Jesu mit seinen Jüngern (Lk 24,13–35), die Tradition der ägyptischen Wüstenväter bis zu dem starken Impuls des Ignatius von Loyola hat es zu jeder Zeit »Mütter und Väter im Glauben« gegeben, die das Leben des Christenmenschen mit ihrer Wegweisung und behutsamen Liebe begleitet haben. Die neuere Lutherforschung macht deutlich, dass der geistliche Wegbegleiter Martin Luthers, Johann von Staupitz, wesentlichen Anteil an dessen reformatorischer Entdeckung hatte. Anliegen der Studie ist es, Geistliche Begleitung als eine spezifische Form der Seelsorge in trialogischer Struktur darzustellen: also einem Kommunikationsgeschehen zwischen dem dreieinigen Gott, der zu begleitenden Person und dem Geistlichen Begleiter. Im Wesentlichen geht es um eine Seelsorge, die sich im Kontext von Gottesbegegnung, Stille und Gebet vollzieht und daher eine kontemplative Grundhaltung voraussetzt. [Silence and Prayer. Spiritual Accompaniment as Pastoral Care in a Contemplative Attitude]Based on the experience of God who accompanies His People, as it is designed in the Old Testament (Ex 13,21), there have always been »Fathers« and »Mothers« united in their belief, who have accompanied the lives of Christians by means of their directing and cautious love, which – in Latin – is phrased as »discreta caritas«. The more recent research on Luther clearly proves that Luther’s »spiritual companion«, Johann von Staupitz, essentially contributed to Luther’s reforming discovery. The concern of the author’s thesis is to portray Spiritual Direction as a specific form of pastoral care in its trialogical structure, which means a process of communication centered amidst the Triune God, the person to be spiritually directed and the companion. The subject of this trialogical structure is pastoral companionship which is performed in the context of encountering God, silence and prayer. Consequently this is the reason why a mainly contemplative attitude is assumed and required

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2020
Zum Angebot
Stille und Gebet
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ausgehend von der alttestamentlichen Erfahrung des mitgehenden Gottes (Ex 13,21) über die Weggenossenschaft Jesu mit seinen Jüngern (Lk 24,13-35), die Tradition der ägyptischen Wüstenväter bis zu dem starken Impuls des Ignatius von Loyola hat es zu jeder Zeit 'Mütter und Väter im Glauben' gegeben, die das Leben des Christenmenschen mit ihrer Wegweisung und behutsamen Liebe begleitet haben. Die neuere Lutherforschung macht deutlich, dass der geistliche Wegbegleiter Martin Luthers, Johann von Staupitz, wesentlichen Anteil an dessen reformatorischer Entdeckung hatte. Anliegen der Studie ist es, Geistliche Begleitung als eine spezifische Form der Seelsorge in trialogischer Struktur darzustellen: also als ein Kommunikationsgeschehen zwischen dem dreieinigen Gott, der zu begleitenden Person und dem Geistlichen Begleiter. Im Wesentlichen geht es um eine Seelsorge, die sich im Kontext von Gottesbegegnung, Stille und Gebet vollzieht und daher eine kontemplative Grundhaltung voraussetzt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe