Angebote zu "Dich" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Grundlagen der seelsorgerlichen Gesprächsführung
21,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie führe ich ein seelsorgerliches Gespräch? Es hängt vom Ziel des Gesprächs und von der Haltung des Seelsorgers ab. Denn was meint Sorgen für die Seele überhaupt? Oder ist Seelen-Für-Sorge schon falsch definiert, weil nicht die Sorge für, sondern die Sorge um die Seele(nrettung) Vorrang hat? Seelsorge als Mission? Oder doch (auch?) als Beratung? Als Therapie? Als Verkündigung? Als Begleitung? Vom Ziel her zeigt sich der Weg - vom Sinn der Seelsorge leitet sich ihre Methodik her. Die Kunst des seelsorgerlichen Gesprächs ist viel mehr als das Beherrschen kommunikativer Techniken. Darum lädt dieses Lehrbuch der Grundlagen seelsorgerlicher Gesprächsführung den Leser zunächst auf einen Weg durch die Grundfragen des seelsorgerlichen Selbstverständnisses ein. Dabei wird deutlich, dass der Weg sich gabelt: Eine christliche Seelsorge im Namen des "Vaters der Barmherzigkeit und Gottes allen Trostes" (2. Kor. 1,3) kann nur der Liebe verpflichtet sein. Sonst ist sie auf dem Holzweg. Der große Wert "Liebe" will aber im seelsorgerlichen Gespräch zur kleinen Münze werden, indem es von bedingungsloser Achtung, intensivem Bemühen um Verständnis, echter Partnerschaftlichkeit und Ehrlichkeit bestimmt und durchdrungen ist. Das Ziel der Liebe ist wahre Menschlichkeit. Egal, ob im seelsorgerlichen Gespräch verkündigt, begleitet oder beraten wird: Immer hilft es weg von Starrheit hin zu Lebendigeit, von Lebenslüge hin zu Authentizität, von Unmenschlichkeit zu Menschlichkeit, von Versklavung zu Freiheit, von Lebensfeindlichkeit zu Lebensfreude, von Entmutigung zu Hoffnung, von Angst zum Evangelium: Du bist gewollt, du bist geliebt, geschätzt - sinnvoll ist dein Leben, du wunderbarer Mensch. Es ist gut, dass es dich gibt.

Anbieter: buecher
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Achte auf dich selbst und auf die Lehre
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

In acht Beiträgen erkundet der Autor die Relevanz biblischer Texte. Dabei ist er einer heilsgeschichtlichen Auslegung verpflichtet, die die jüdischen Wurzeln der Bibel für ein neues Verstehen fruchtbar macht. Die Themen: 1. Messianische Juden als "natürliche Zweige" am Ölbaum Israel und das Selbstverständnis der Kirche 2. "Christlicher Zionismus" - Gedanken zu Psalm 87 3. Christliche Seelsorge und die Frage der Wirklichkeit dämonischer Mächte 4. Bileam 5. Zeichen für den Glauben? 6. Rut 7. Hab acht auf dich selbst und auf die Lehre 8. Das messianische Reich Jesu

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Vinzenz von Paul (1581-1660) und die Praxis der...
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie passen das christliche Gebot „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ und die gewaltsame Versklavung und Ausbeutung von Menschen zusammen? Dieser Frage geht die Teilbiographie über Vinzenz von Paul (1581–1660) mit Blick auf die Praxis der Sklaverei im Mittelmeerraum nach. Der von der katholischen Kirche als Patron aller karitativen Werke verehrte Ordensgründer kannte aus eigener Anschauung die von Gewalt und Entbehrung geprägten Lebenswelten der Gefangenen: in Marseille und Toulon sorgte er sich als königlicher Galeerenseelsorger um Sträflinge und muslimische Sklaven und betreute in Tunis und Algier christliche Sklaven. Die Studie zeigt erstmalig, welche karitativen Antworten Vinzenz von Paul im Kontext seiner Seelsorge auf die Not der Gefangenen in Frankreich und Nordafrika gab und wie er Galeerenstrafe, Zwangsarbeit und Sklaverei spirituell deutete. Vinzenz von Pauls theologische Überzeugungen und sein pastorales Handeln lassen den Zusammenhang von Religion und Gewalt in einem neuen Licht erscheinen und stellen die klassische Humanisierungsthese, wonach das Christentum sukzessive auf die Abschaffung von Sklaverei hingewirkt habe, grundlegend in Frage.Daniel Steinke leitet das Ideenmanagement am Universitätsklinikum Münster und befasst sich als Personalentwickler insbesondere mit den Themen Führungskultur und Unternehmensentwicklung. Der Autor und Mitbegründer des Wissenschaftsforums Ideenmanagement ist seit 2005 an verschiedenen Hochschulen in Forschung und Lehre tätig (WWU Münster, Exzellenzcluster „Religion und Politik“, Universität Paderborn) und verantwortete die Umstrukturierung und Neuausrichtung einer staatlich anerkannten Bildungseinrichtung. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die mediterrane Sklaverei, Religion und Gewalt, vinzentinische Ordensgeschichte, Personalentwicklung, Ideen- und Innovationsmanagement.****************How does the Christian commandment to ‘love thy neighbour as thyself’ fit together with the violent enslavement and exploitation of human beings? This partial biography of Vincent de Paul (1581-1660) examines this question with a view to the practice of slavery in the Mediterranean region. The founder of charitable religious orders, honoured by the Catholic Church as the patron of all works of charity, has first-hand knowledge of the violence and deprivation that characterised the lives of prisoners: as a royal chaplain on the galleys in Marseilles and Toulon he cared for prisoners and Muslim slaves, and in Tunis and Algiers he ministered to Christian slaves. This study describes for the first time the charitable answers that Vincent de Paul offered to the needs of prisoners in France and North Africa in the context of his ministry, and how he interpreted galley slavery, forced labour and slavery spiritually. Vincent de Paul’s theological convictions and his pastoral activity shed new light on the connection between religion and violence and call into question the classical theory of humanisation according to which Christianity worked gradually towards the abolition of slavery.

Anbieter: Dodax
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Gott, Glück und Gesundheit
85,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'Hauptsache gesund' - eine allzu selbstverständliche, meist nicht hinterfragte Prioritätensetzung unserer Zeit. Damit verbinden sich aber erhebliche medizinethische und gesundheitspolitische Konsequenzen. Der Tagungsband der 'Sechsten Ökumenischen Sommerakademie 2004' in Kremsmünster dokumentiert - und ergänzt - die Vorträge, Statements und Diskussionsbeiträge zum komplexen Zusammenhang von Gott, Glück und Gesundheit. Avancieren Gesundheit und Fitness zu den höchsten Werten für den Menschen, werden die Grenzen der Medizin in technisch-wissenschaftlicher, finanzieller und moralischer Hinsicht nur mehr widerwillig wahrgenommen. Krankheit und Tod erscheinen verdrängt, Erfahrungen von Endlichkeit oder Behinderung lassen sich kaum noch in den Sinnentwurf eines gelungenen Lebens integrieren. Angesichts dieser Tendenz zur 'Gesundheitsreligion' stellt sich grundsätzlich die Frage nach dem Bedeutungsgehalt von Glauben und Religion für die psychosomatische Befindlichkeit des Menschen. Theologie und Seelsorge christlicher Kirchen haben dabei für ein Menschenbild einzutreten, das einem gesunden Körpergefühl und der glücklichen Freude an einem bejahten Dasein vollauf Rechnung trägt, in dem aber zugleich auch Leiden und Sterben Platz finden. Sachverständige aus den Bereichen Philosophie, Transplantationsmedizin, Psychotherapie, Theologische Ethik und Pastoral analysieren in diesem Band den modernen Körperkult und den gesundheitlichen Machbarkeitswahn unserer Therapiegesellschaft auf ihre Auswirkungen für den individuellen und sozialen Wertekodex. Aus dem Inhalt: Florian Uhl: Glück als Wohlgefühl und Gutes Leben. Grundlegende Aspekte des gegenwärtigen philosophischen Diskurses über das Glück - Manfred Lütz: Vom Gesundheitswahn zur Lebenslust - Klaus Arntz: Medizinische Prävention und ignatianische Indifferenz. Zwei Alternativen aus theologisch-ethischer Sicht zum gegenwärtig vorherrschenden Gesundheitsverständnis - Regina Ammicht-Quinn: Jung, schön, fit - und glücklich? - Ferdinand Mühlbacher: Medizin zwischen Anspruch und Wirklichkeit - Ammicht-Quinn/Arntz/Baatz/Lütz/Mühlbacher: Gott, Glück und Gesundheit - Medizin und Theologie im Gespräch. Eine interdisziplinäre Podiumsdiskussion - Tilmann Moser: Gott als Glück - Gott als Unglück. Erfahrungsberichte aus der therapeutischen Praxis - Hannelore Reiner: Erwartungen an ein gelungenes Leben - Evangelisch-theologische Überlegungen zur Krankenpastoral - Maximilian Aichern: Heilszusage Gottes - Eine Herausforderung an die Seelsorge. Katholische Perspektiven angesichts von Leiderfahrungen - Mesrob K. Krikorian: 'Dein Glaube hat dich gerettet.' - Gedanken zu Gott, Glück und Gesundheit aus der Tradition der armenisch-apostolischen Kirche.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Grundlagen der seelsorgerlichen Gesprächsführung
39,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wie führe ich ein seelsorgerliches Gespräch? Es hängt vom Ziel des Gesprächs und von der Haltung des Seelsorgers ab. Denn was meint Sorgen für die Seele überhaupt? Oder ist Seelen-Für-Sorge schon falsch definiert, weil nicht die Sorge für, sondern die Sorge um die Seele(nrettung) Vorrang hat? Seelsorge als Mission? Oder doch (auch?) als Beratung? Als Therapie? Als Verkündigung? Als Begleitung? Vom Ziel her zeigt sich der Weg - vom Sinn der Seelsorge leitet sich ihre Methodik her. Die Kunst des seelsorgerlichen Gesprächs ist viel mehr als das Beherrschen kommunikativer Techniken. Darum lädt dieses Lehrbuch der Grundlagen seelsorgerlicher Gesprächsführung den Leser zunächst auf einen Weg durch die Grundfragen des seelsorgerlichen Selbstverständnisses ein. Dabei wird deutlich, dass der Weg sich gabelt: Eine christliche Seelsorge im Namen des „Vaters der Barmherzigkeit und Gottes allen Trostes“ (2. Kor. 1,3) kann nur der Liebe verpflichtet sein. Sonst ist sie auf dem Holzweg. Der grosse Wert „Liebe“ will aber im seelsorgerlichen Gespräch zur kleinen Münze werden, indem es von bedingungsloser Achtung, intensivem Bemühen um Verständnis, echter Partnerschaftlichkeit und Ehrlichkeit bestimmt und durchdrungen ist. Das Ziel der Liebe ist wahre Menschlichkeit. Egal, ob im seelsorgerlichen Gespräch verkündigt, begleitet oder beraten wird: Immer hilft es weg von Starrheit hin zu Lebendigeit, von Lebenslüge hin zu Authentizität, von Unmenschlichkeit zu Menschlichkeit, von Versklavung zu Freiheit, von Lebensfeindlichkeit zu Lebensfreude, von Entmutigung zu Hoffnung, von Angst zum Evangelium: Du bist gewollt, du bist geliebt, geschätzt - sinnvoll ist dein Leben, du wunderbarer Mensch. Es ist gut, dass es dich gibt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Grundlagen der seelsorgerlichen Gesprächsführung
21,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wie führe ich ein seelsorgerliches Gespräch? Es hängt vom Ziel des Gesprächs und von der Haltung des Seelsorgers ab. Denn was meint Sorgen für die Seele überhaupt? Oder ist Seelen-Für-Sorge schon falsch definiert, weil nicht die Sorge für, sondern die Sorge um die Seele(nrettung) Vorrang hat? Seelsorge als Mission? Oder doch (auch?) als Beratung? Als Therapie? Als Verkündigung? Als Begleitung? Vom Ziel her zeigt sich der Weg - vom Sinn der Seelsorge leitet sich ihre Methodik her. Die Kunst des seelsorgerlichen Gesprächs ist viel mehr als das Beherrschen kommunikativer Techniken. Darum lädt dieses Lehrbuch der Grundlagen seelsorgerlicher Gesprächsführung den Leser zunächst auf einen Weg durch die Grundfragen des seelsorgerlichen Selbstverständnisses ein. Dabei wird deutlich, dass der Weg sich gabelt: Eine christliche Seelsorge im Namen des 'Vaters der Barmherzigkeit und Gottes allen Trostes' (2. Kor. 1,3) kann nur der Liebe verpflichtet sein. Sonst ist sie auf dem Holzweg. Der grosse Wert 'Liebe' will aber im seelsorgerlichen Gespräch zur kleinen Münze werden, indem es von bedingungsloser Achtung, intensivem Bemühen um Verständnis, echter Partnerschaftlichkeit und Ehrlichkeit bestimmt und durchdrungen ist. Das Ziel der Liebe ist wahre Menschlichkeit. Egal, ob im seelsorgerlichen Gespräch verkündigt, begleitet oder beraten wird: Immer hilft es weg von Starrheit hin zu Lebendigeit, von Lebenslüge hin zu Authentizität, von Unmenschlichkeit zu Menschlichkeit, von Versklavung zu Freiheit, von Lebensfeindlichkeit zu Lebensfreude, von Entmutigung zu Hoffnung, von Angst zum Evangelium: Du bist gewollt, du bist geliebt, geschätzt - sinnvoll ist dein Leben, du wunderbarer Mensch. Es ist gut, dass es dich gibt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Kümmre dich um deine Angelegenheiten!
22,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

»Kümmre dich um deine Angelegenheiten!« Wer so redet, verbittet sich jede ungebührliche Einmischung von aussen. Doch ist die Berufung auf exklusiv »eigene Angelegenheiten« noch gültig oder bereits Symptom einer narzisstischen Störung? Sind wir nicht alle für alle verantwortlich? Dagegen steht der Grundsatz des rationalen Eigennutzes: Ich bin ich. Heute dominieren zwei Modelle. Das universalethische Modell bindet den Einzelnen an die ganze Menschheit. Die Folge: eine globalisierte Fremdsorge, unter welcher die eigenen Angelegenheiten mehr und mehr ausdünnen. Das Modell der Ich-Sorge wiederum bindet den Einzelnen an ein egozentrisches Lebensprogramm. Nun droht die Leerlaufbewegung des um sich kreisenden Selbst: Ich bin ich bin ich... Das Problem der Selbstsorge kreist deshalb um die Frage, wie mitmenschliche Besorgnis mit dem Recht auf Eigensinn ins rechte Lot gebracht werden kann. Dafür scheint, allen zeitgeistigen Widerständen zum Trotz, ein Rückgriff auf den Begriff der Seele fruchtbar. Denn die »Seele«, verstanden als Prinzip der Selbstsorge, definiert das Ideal einer Eigenliebe, die sich gleichermassen als Weltbejahung, Kampf gegen das Böse und Caritas verkörpert. So gesehen gilt: Selbstsorge ist Seelsorge.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Seelsorge und Abgrenzung praktisch angewendet
4,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

SEELSORGE UND ABGRENZUNG KOMPETENT ERLERNEN, JETZT! Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, Seelsorge zwischen Tür und Angel funktioniert genauso wenig wie das stundenlange Zuhören oder Lamentieren über ein Problem. Wer kennt es nicht: eine Person kommt zu uns und schüttet uns VÖLLIG UNVERHOFFT ihr Seelenleid aus? Hast du dich in dieser Situation schon einmal überfordert gefühlt? Wie reagierst du am besten darauf? Was kannst du tun, um dich abzugrenzen, wenn du merkst, dass es dir zu viel wird? Wie kannst du einer Person helfen, ohne selbst mitzuleiden? Musst du den Therapeuten mimen, auch wenn du keiner bist? Diese Fragen beantwortet dir der schnelle Leitfaden 'Seelsorge und Abgrenzung praktisch angewendet'. Du erhältst die besten Tipps und Expertenlösungen von kompetenten, studierten Seelsorgern und Therapeuten. Dieses Buch ist die goldene Essenz eines hochkarätigen Seelsorge-Seminars, durch welches ich mir das spezifische Seelsorge-Handwerkszeug in mein eigenes Repertoire als Psychologische Beraterin/ Personal Coach eingebaut habe. Bist du schon gespannt? Dann lade ich dich nun auf die Reise ein. Hinterher wirst du erfrischter und stärker aus diversen Herausforderungen hervorgehen, die das Leben unweigerlich früher oder später mit sich bringen, wenn du dieses wertvolle Wissen richtig umsetzt. Bist du bereit? Dann lass uns beginnen, JETZT! Und los geht¿s! Herzliche Grüsse! Deine Aline Kröger Personal Coach/ Psychologische Beraterin, Motivationscoach, kfm. Fremdsprachenkorrespondentin, Fitnesstrainerin, Autorin, Hörbuchsprecherin und Autodidaktin

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot
Gott, Glück und Gesundheit
57,95 € *
ggf. zzgl. Versand

'Hauptsache gesund' - eine allzu selbstverständliche, meist nicht hinterfragte Prioritätensetzung unserer Zeit. Damit verbinden sich aber erhebliche medizinethische und gesundheitspolitische Konsequenzen. Der Tagungsband der 'Sechsten Ökumenischen Sommerakademie 2004' in Kremsmünster dokumentiert - und ergänzt - die Vorträge, Statements und Diskussionsbeiträge zum komplexen Zusammenhang von Gott, Glück und Gesundheit. Avancieren Gesundheit und Fitness zu den höchsten Werten für den Menschen, werden die Grenzen der Medizin in technisch-wissenschaftlicher, finanzieller und moralischer Hinsicht nur mehr widerwillig wahrgenommen. Krankheit und Tod erscheinen verdrängt, Erfahrungen von Endlichkeit oder Behinderung lassen sich kaum noch in den Sinnentwurf eines gelungenen Lebens integrieren. Angesichts dieser Tendenz zur 'Gesundheitsreligion' stellt sich grundsätzlich die Frage nach dem Bedeutungsgehalt von Glauben und Religion für die psychosomatische Befindlichkeit des Menschen. Theologie und Seelsorge christlicher Kirchen haben dabei für ein Menschenbild einzutreten, das einem gesunden Körpergefühl und der glücklichen Freude an einem bejahten Dasein vollauf Rechnung trägt, in dem aber zugleich auch Leiden und Sterben Platz finden. Sachverständige aus den Bereichen Philosophie, Transplantationsmedizin, Psychotherapie, Theologische Ethik und Pastoral analysieren in diesem Band den modernen Körperkult und den gesundheitlichen Machbarkeitswahn unserer Therapiegesellschaft auf ihre Auswirkungen für den individuellen und sozialen Wertekodex. Aus dem Inhalt: Florian Uhl: Glück als Wohlgefühl und Gutes Leben. Grundlegende Aspekte des gegenwärtigen philosophischen Diskurses über das Glück - Manfred Lütz: Vom Gesundheitswahn zur Lebenslust - Klaus Arntz: Medizinische Prävention und ignatianische Indifferenz. Zwei Alternativen aus theologisch-ethischer Sicht zum gegenwärtig vorherrschenden Gesundheitsverständnis - Regina Ammicht-Quinn: Jung, schön, fit - und glücklich? - Ferdinand Mühlbacher: Medizin zwischen Anspruch und Wirklichkeit - Ammicht-Quinn/Arntz/Baatz/Lütz/Mühlbacher: Gott, Glück und Gesundheit - Medizin und Theologie im Gespräch. Eine interdisziplinäre Podiumsdiskussion - Tilmann Moser: Gott als Glück - Gott als Unglück. Erfahrungsberichte aus der therapeutischen Praxis - Hannelore Reiner: Erwartungen an ein gelungenes Leben - Evangelisch-theologische Überlegungen zur Krankenpastoral - Maximilian Aichern: Heilszusage Gottes - Eine Herausforderung an die Seelsorge. Katholische Perspektiven angesichts von Leiderfahrungen - Mesrob K. Krikorian: 'Dein Glaube hat dich gerettet.' - Gedanken zu Gott, Glück und Gesundheit aus der Tradition der armenisch-apostolischen Kirche.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 15.08.2020
Zum Angebot